Nine to Five muss nicht sein

Nine to five muss nicht sein!

Hast Du es auch satt, täglich von Nine to Five für andere arbeiten zu gehen? Heute möchte ich Dir ein absolut lesenswertes Buch zum Thema finanzieller Freiheit vorstellen. Dieses lesenswerte Buch habe ich vor kurzem selbst gelesen. Dabei habe ich auch für mich einige neue Erkenntnisse gewinnen können. Und das obwohl ich mich ja schon etwas länger mit den Themengebieten Finanzielle Freiheit  und passives Einkommen beschäftige. Vorallem eignet sich dieses Buch in erster Linie für interessierte Neueinsteiger in diese Thematik.

Was verspricht der Titel dieses Buches

Das Buch von Christopher Klein mit dem Titel: Nine to five muss nicht sein! hat einen beinahe noch reißerischeren Untertitel. Dieser lautet nämlich: “Eine unfehlbare Anleitung zu finanzieller Freiheit und sicherem Vermögensaufbau durch passives Einkommen”. Da darf man dann durchaus auch etwas erwarten. Von dem Autorenteam Christopher Klein und Jens Helbig gibt es bereits weitere Bücher zum Thema „Hamsterrad“, in dem die meisten von uns ja bekanntlich stecken. Der Begrif „Nine to five“ ist hier letztlich nur eine andere Bezeichnung für das  tägliche Hamsterrad, in dem jeder Angestellte oder Arbeiter zwangsläufig steckt. Denn dieser geht sinnbildlich von 9 bis 17 Uhr seiner Arbeit für andere nach. Bei einem Einkommen nach dem Prinzip „Nine to five“  handelt es sich also um aktives Einkommen. Sozusagen dem Gegenteil vom angestrebten passivem Einkommen.

Nine to Five muss nicht seinDenn hier tauscht Du förmlich täglich Deine Lebenszeit ein, gegen die Bezahlung am Monatsende. Somit bezeichnet „Nine to five“ das  absolute Gegenmodell von passivem Einkommen. In diesem Buch werden Dir nun Wege aus diesem Hamsterrad aufgezeigt. Und nicht nur das! Wenn Du die Vorschläge konsequent umsetzt, solltest Du auch in der Lage sein Dir nach und nach ein Vermögen durch passives Einkommen aufzubauen. Und letztlich kann es sogar soweit gehen, dass Du damit dann auch Deine ganz persönliche Freiheit erlangen kannst. Soweit also zum Titel dieses Buches, der mich persönlich jedenfalls schon sehr neugierig gemacht hat. Was also kannst Du als interessierter Leser hier wirklich erwarten?

 

Zum Buch Nine to Five muss nicht sein! bei Amazon

Was ist passives Einkommen überhaupt

In den ersten Kapiteln wird Dir zunächst einmal der Unterschied zwischen aktivem und passivem Einkommen erklärt. Dadurch werden die Vorteile eines passiven Einkommes deutlich. Diese sind beispielsweise die Automatisierung der Einkommensströme und die theoretisch endlose Skalierbarkeit. Erst mit diesen beiden Faktoren ist es auch für den Normalbürger überhaupt erst möglich, finanzielle Freiheit zu erlangen. Was aber bedeutet finanzielle Freiheit eigentlich genau? Auch diese Frage wird eingehend erläutert. Im Grunde geht es zunächst darum, mit den einmal aufgebauten passiven Einkommenströmen Deine laufenden Kosten bestreiten zu können. Wenn Du das geschafft hast, bist Du eben nicht mehr von Deiner Arbeit als Angestellter abhängig. Ab diesem Punkt beginnt Deine finanzielle Freiheit.

Passives Einkommen online aufbauen

Danach beginnt dann der eigentliche Themenkomplex, nämlich wie man sich Passives Einkommen überhaupt erst einmal aufbauen kann.  In diesem Buch werden die aufgezeigten Möglichkeiten in zwei separate Abschnitte aufgeteilt. Unterschieden wird dabei zwischen den Möglichkeiten, sich passives Einkommen entweder online- oder  offline aufzubauen. Im ersten Teil werden die Möglichkeiten vorgestellt, mit denen man sich  passive Einkommensströme online einrichten kann. Zuerst werden aber die grundlegenden Begriffe wie z.B. Konversionrate, Traffic oder Sklalierbarkeit erklärt.

Danach gehen die Autoren dann auf die konkreten Verdienstmöglichkeiten im Internet ein. Der Focus liegt dabei auf Einkommensquellen wie Aufbau einer Nischenseite, email-Marketing und Affiliatemarketing. Diese drei grundsätzlichen Möglichkeiten werden relativ ausführlich behandelt. Wenn Du Dich aber später für eine dieser Methoden entscheidest, empfiehlt es sich gerade für Anfänger,  eine Schritt für Schrittanleitung zuhilfe zu nehmen. Die Vorgehensweisen werden jeweils grundsätzlich erklärt und mit eigenen Erfahrungen der Autoren angereichert. Dennoch wird der Laie hiermit nicht in die Lage versetzt direkt loszulegen. Du solltest aber nach dem Buch in der Lage sein, für Dich zu entscheiden welcher Weg Dir am ehesten liegt.

Zum Buch Nine to Five muss nicht sein! bei Amazon

Nine to five RückseiteWeitere Wege zu passivem Einkommen

Bekanntlich gibt es noch weitere Methoden um im Internet Geld zu verdienen. Einige davon werden im Kapital „weitere Modelle“ angesprochen. Im wesentlichen geht es dabei dann um Möglichkeiten wie „Youtube“, „eigene digitale Produkte erstellen und verkaufen“ und „Dropshipping“. Die beiden erstgenannten Wege werden leider nur recht kurz umrissen.

Deutlich mehr Raum bekommt das Thema „Dropshipping“. Grob gesagt geht es hier um den Verkauf der Produkte Dritter über Plattformen wir Amazon. Der Vorteil ist dass man mit der gesamten Logistik oder Zahlungsabwicklung nichts zu tun hat. Meiner Meinung nach ist es aber sicher nicht die Methode, die man als Neueinsteiger als erstes angehen sollte. Außerdem wird in dem Buch nicht sauber getrennt mit der Möglichkeit eigene Produkt über Amazon zu verkaufen.

Offline Wege

In nächsten Abschnitt werden Dir die diversen Möglichkeiten näher gebracht, wie Du außerhalb des Internets passive Einkommensströme  schaffen kannst. Der Schwerpunkt liegt hier beim Investieren. Das Kapitel beginnt auch hier mit der Erläuterung grundlegender Begriffe und Kennzahlen. Bespielsweise Begriffe wiw Sparrate, Zinseszins- Effekt, Risikostreuung und vieles mehr. Dann folgen diverse Anlagemöglichkeiten wie verzinsliche Anlagen. Beispiele sind hier Tagegelder, das klassische Sparbuch oder Festgelder. Eine weitere (und heutzutage sicher bessere) Alternative sind Dividendenzahlungen von Aktiengesellshaften oder Ausschüttungen von ETFs. Ebenso kommen verzinste Anleihen zur Sprache und auch moderne Anlageformen wie Crowdinvesting  oder die Beteiligung an privaten Kreditvergaben über Plattformen wie auxmoney oder smava.

Passives Einkommen durch Vermietung

Der letzte Abschnitt diese Buches behandelt dann noch den Weg, durch Vermietung passives Einkommen zu schaffen. Noch weniger bekannt ist sicherlich die Vermietung von alltäglichen Gegenständen. Es gibt im Netz bereits einige Portale, über die Du beispielsweise Garten- oder Elektowerkzeuge weitervermieten kannst. Und selbst Dein Auto kannst Du heutzutage zu Geld machen und vermieten wenn Du es eben selbst gerade nicht benötigst. Der große Themenkreis Immobilien kommt ebenfalls nicht zu kurz. Und selbst wenn Du davor zurück schreckst gleich eine Wohnung oder ein ganzes Haus zu Vermietungszwecken zu erwerben, bekommst Du alternative Möglichkeiten aufgezeigt. So als Beispiel die zeitweise Vermietung eines Zimmes oder den Erwerb von Immobilienaktien.

Zum Buch Nine to Five muss nicht sein! bei Amazon

Fazit:

Dieses Buch von Christopher Klein eignet sich meiner Meinung nach sehr gut, um Dir einen ersten Überblick zum Thema „Finanzielle Freiheit“ und „passives Einkommen“ zu verschaffen. Ich würde es Dir daher vor allem als interessiertem Neueinsteiger empfehlen. Wenn Du dem Nine to five Hamsterrad entfliehen möchtest, kann diese Lektüre der erste Schritt in die richtige Richtung sein. Demjenigen, der sich damit noch gar nicht befasst hat, wird sich vermutlich eine komplett neue Welt öffnen. Der nächste Schritt sollte dann aber sein, sich persönlich für einen Weg zu entscheiden und dort thematisch tiefer einzusteigen. Dieses Buch zeigt eines aber ganz klar:    Nine to five muss nicht sein!